Wir müssen dort hinein, aber wie? – Ganztagesausbildung der Bergungsgruppen

Insbesondere die Bergungsgruppen des THW stehen immer wieder vor der Aufgabe, Menschen aus Zwangslagen zu retten oder Sachwerte zu bergen, obwohl der Zugang durch Trümmer oder ähnliches versperrt ist. In solchen Situationen zeigen sich abermals die Vielseitigkeit der Ausstattung und das Improvisationstalent der Einsatzkräfte. Im Zuge einer Ganztagesausbildung nutzten die beiden Bergungsgruppen des 1. Technischen Zuges ein leerstehendes Gebäude, um die Bewältigung von verschiedensten Herausforderungen zu üben und zu festigen. Dazu gehörte es unter anderem, einen Zugang mittels Wanddurchbruch herzustellen sowie Geräte und Personen mittels Einsatzgerüstsystem (EGS) und Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) in unterschiedlich hohe Etagen zu bringen.

Den ganzen Artikel lesen »

Deichverteidigungsübung 2012

Am 16. November haben Wandsbeker Einsatzkräfte in Kirchwerder den Ernstfall geprobt und zahlreiche Sandsäcke verbaut. Bei einer Sturmflutübung waren mehr als 400 Deichschützer der  verschiedenen Behörden und Organisationen gleichzeitig an mehreren Stellen in der Hansestadt im Einsatz.

Bei sehr kaltem, aber klaren Wetter erreichten 32 Wandsbeker THW’ler gegen 18 Uhr den vorgegebenen Bereitstellungsraum in Kirchwerder, nachdem die Deichverteidigungsstufe 3 durch den Zentralen Katastrophendienststab der Behörde für Inneres und Sport ausgerufen wurde. Nach Erkundung und Bewertung der Lage erhielt die Mannschaft der Zugführerin Monika Krawczyk kurz nach 19 Uhr den ersten Auftrag. Bei Deichkilometer 14,2 wurde eine Deichdurchfeuchtung gemeldet  und die Einsatzkräfte machten sich sofort auf den Weg. An der Schadensstelle angekommen, übernahmen die Einsatzkräfte die notwendige Verkehrssicherung und leuchteten den betroffenen Deichabschnitt weiträumig und professionell aus. Kurze Zeit später wurden aus einem der zwölf ständigen Depots die benötigten Sandsäcke angeliefert, abgeladen verbaut. Den ganzen Artikel lesen »

Wandsbeker Jugendgruppe erkundet während Bildungsreise die Bundeshauptstadt Berlin

Unsere Jugendgruppe folgte vom 3. Oktober bis 7. Oktober 2012 der Einladung des Landesverbandes HH, M-V, S-H zu einer Bildungsreise nach Berlin. Die Junghelfer berichten in Form eines Tagebuchbeitrags von Ihren interessanten Erlebnissen.

Leon, Mittwoch der 03.10.2012

Voller Erwartungen haben wir uns gemeinsam mit anderen Jugendgruppen auf dem Gelände des Ortsverbandes Hamburg-Nord getroffen und fuhren gegen 9 Uhr mit dem Bus des Landesverbandes nach Berlin. Insgesamt waren wir 25 Reiseteilnehmer aus den Ortsverbänden Itzehoe, Hamburg-Bergedorf, Hamburg-Nord und Hamburg-Wandsbek.

Den ganzen Artikel lesen »

Ausbildung im analogen und digitalen Sprechfunk

An den vergangenen zwei Wochenenden fand wieder die turnusmäßige Bereichsausbildung Sprechfunk im Geschäftsführerbereich Hamburg statt.

Neben der analogen Technik hatten die Wandsbeker Teilnehmer erstmalig die Gelegenheit, sich theoretisch und praktisch im “Digitalfunk” weiterzubilden und die im Vorfeld der Ausbildung aus dem Testgerätepool des THW angeforderten, digitalen Handsprechfunkgeräte vom Typ Motorola MTP 850 FuG kennenzulernen. In einem vielseitigen Programm wurden aber nicht nur die Grundlagen des Digitalfunks, wie der Netzaufbau, die Rufgruppenstrukturen und die verschiedenen Betriebsarten erläutert. Auch die Funkrufnamen und die Betriebsabwicklung wurden vertieft praktisch geübt.

Den ganzen Artikel lesen »

Bagger unterstützt bei Scheunenbrand in Hemmelsdorf

Am frühen Morgen des 17. Oktober 2012 kam es in Hemmelsdorf nördlich von Lübeck zum Brand eines freistehenden Wirtschaftsgebäudes. Kurz nach 01.30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Hemmelsdorf, Timmendorfer Strand, Groß Timmendorf, Niendorf und mehrere Streifenwagen der Polizei zur brennenden Scheune gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das Gebäude bereits in voller Ausdehnung.

Während die Löscharbeiten im vollen Gange waren, wurde die Fachgruppe Räumen unseres Ortsverbandes alarmiert und der Bagger zur ca. 70 km entfernten Einsatzstelle nach Schleswig-Holstein gerufen.

Den ganzen Artikel lesen »

Bergen, Baggern und Begeistern – „Mach-mit-Tag“ beim THW Hamburg-Wandsbek

Am 06. Oktober 2012 hatten Interessierte die Möglichkeit einen Einblick in die Arbeit des Technischen Hilfswerks zu erhalten. Bei dem sogenannten „Mach-Mit-Tag“ bot sich für Jung und Alt eine gute Gelegenheit, um die ehrenamtliche Einsatzorganisation und deren spannende Technik hautnah zu erleben. Die Rettungsteams und das „schwere“ Bergungsgerät konnten live kennengelernt und auch selbst einmal an einem alten PKW oder einer Betonwand  ausprobiert werden! Vielen konnten wir den Wunsch erfüllen, selbst einmal einen Bagger zu fahren.

Die aktiven ehrenamtlichen Einsatzkräfte gewährten ebenfalls einen tiefen Einblick in die Arbeit der Wandsbeker THW-Jugend. Unsere Jugendgruppe vermittelt Jungen und Mädchen ab 10 Jahren spielerisch technisches Wissen und kreative Ideen, um anderen zu helfen.

Ortsbeauftragter Armin Hitzemann: „Ich freue mich, dass wir unseren Gästen an diesem Tag die vielseitigen Aufgaben, die spannenden Rettungsgeräte und das „Für-einander-da-sein“ im THW vorstellen und erfolgreich für unserer Ehrenamt begeistern konnten.“

Den ganzen Artikel lesen »

Senatsempfang für Landeskommando Hamburg

Anlässlich des Kommandeurwechsels im Landeskommando Hamburg nahmen Vertreter unseres Ortsverbandes auf Einladung des Senates der Freien und Hansestadt am 27.09.2012 an einem Empfang im Hamburger Rathaus teil. Kapitän zur See Beyer wurde nach gut drei Jahren als Kommandeur in den verdienten Ruhestand verabschiedet und gab den Stab an Kapitän zur See Schneider weiter.

Besonderer Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Fahnenbandes an das Landeskommando. Das Fahnenband stellt die höchste Ehrung dar, die einem Militärverband – so wie vor kurzem der Fregatte „Hamburg“ – erwiesen werden kann. Es ist damit das sichtbare Zeichen der Anerkennung und Verbundenheit des Hamburger Senates.

THW Hamburg präsentierte sich auf „Du und Deine Welt 2012“

Das THW in Hamburg feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Jubiläum.

Unter dem Motto „60 Jahre THW – Rettungsteams live im Einsatz“ präsentierten wir uns mit einem 1.000 m² großen Ausstellungsstand und mit verschiedenen Aktionen vom 22. bis 30. September 2012 auf der Messe „Du und Deine Welt“.

Zentraler Blickfang der Veranstaltung war das Übungshaus, an dem unsere Einsatzkräfte ihr Können in „realen“ Schadensszenarien demonstrierten. Der Magnet mit Spaßgarantie war wieder unsere Riesenrutsche, die zum Ausprobieren und Verweilen einlädt. Am 29. September würdigten Innensenator Michael Neumann und THW-Präsident Albrecht Broemme im Rahmen eines Festaktes die Leistungen unserer Helferinnen und Helfer aus den vergangenen sechs Dekaden Dienst im Bevölkerungsschutz.

Den ganzen Artikel lesen »

Tag der Legenden – Helden des Alltags sind gefragt

Der „Tag der Legenden“ ist nicht nur ein Fußballfest für Jung und Alt. Mit Ihrem Freundschaftsspiel unterstützen bekannte Fußballlegenden die Projekte von Nestwerk e.V. Dieser Verein unterstützt Kinder und Jugendliche aus strukturschwachen Stadtteilen in ihrer Entwicklung. Besonders Fußball gehört dabei zu den beliebtesten Sportarten.
Natürlich wollte die Jugendauswahl von Nestwerk e.V. ihr können auf den St. Pauli-Rasen präsentieren. Dafür wurde eine Mannschaft aus Polizei, Feuerwehr, DLRG und THW zusammengestellt, also den Helden des Alltags.

Mit der Rückennummer 6 unterstütze Danny, Gruppenführer unserer Fachgruppe Räumen, als Innenverteidiger die Mannschaft der Alltagshelden. Alle Spieler haben gute Leistungen gezeigt und das Ergebnis kann sich sehen lassen, 2:2.

„Ich freue mich bei dieser tollen Veranstaltung dabei gewesen zu sein und auch nach meiner aktiven Fußballzeit mal wieder auf dem Platz stehen zu können. Immer wieder gern!“, fasste Danny den Tag zusammen.

Den ganzen Artikel lesen »

Spannung garantiert – Übung der FGr. Elektroversorgung

Vom 7.9.12 bis zum 9.9.12 trafen sich die Fachgruppen der Ortsverbände Norderstedt, Bad Segeberg, Schwerin, Rostock, Hamburg-Bergedorf, Hamburg-Eimsbüttel und Hamburg-Wandsbek zu einer gemeinsamen Übung auf dem Truppenübungsplatz Stokelsdorf-Wüstenei.

Bei dieser Gelegenheit konnte unsere Fachgruppe Elektroversorgung zum ersten Mal die generalüberholte Netzersatzanlage (NEA), die erst am Vortag aus der Werkstatt abgeholt wurde, in Betrieb nehmen und auf alle Funktionalitäten prüfen.

Den ganzen Artikel lesen »

Erfolgreiche Qualifikation zum Maschinisten einer Netzersatzanlage

Die Fachgruppe Elektroversorgung unseres Ortsverbandes hat die Aufgabe die temporäre Stromversorgung für Schaden- bzw. Einsatzstellen, Notunterkünfte sowie Einrichtungen und Betriebe öffentlichen Interesses mittels ihrer Netzersatzanlage (NEA) sicherzustellen. Für den sicheren Umgang mit der NEA, dem umfangreichen Leitungs- und Verteilermaterial und den speziellen Prüf- und Messgeräten für Arbeiten an Niederspannungsnetzen oder –anlagen ist eine hochwertige Aus- und Weiterbildung notwendig.

Patrick Gehrke, Einsatzkraft der sogenannten E-Gruppe, besuchte im Zeitraum vom 27. bis zum 31. August die THW Bundesschule in Hoya. Dort erlernte er den richtigen Umgang und sicheren Betrieb von NEA. Zukünftig wird er als Maschinist eine tragende Rolle in unserer Fachgruppe Elektroversorgung spielen.

Nun bist Du gefragt! Engagiere Dich in der Fachgruppe Elektroversorgung des Ortsverbandes Hamburg-Wandsbek und sei ein Teil des mobilen Elektrizitätswerks des THW.

Gut gerüstet – Ausbildung am Einsatzgerüstsystem

Die vielseitigen Aufgaben der Bergungsgruppen im THW erfordern oft die schnelle Erstellung von flexiblen Hilfskonstruktionen. Die Palette an provisorischen Maßnahmen reicht dabei von einem Leiterhebel über einen Bretterschnellsteg bis hin zu einem Tonnenfloß. Um bei der Bewältigung von Einsatzszenarien insbesondere die Faktoren Zeit, Materialbeschaffung und statische Sicherheit zu verbessern, wird im THW das modulare Einsatzgerüstsystem (EGS) erfolgreich verwendet. Das EGS ist in mehrere Bausätze gegliedert. Diese sind in unterschiedliche Größen unterteilt und damit für verschiedene Aufgabengebiete konzipiert. Das Anwendungsspektrum erstreckt sich von Konstruktionen zur Personenrettung über das Abstützen von Wänden und Decken bis hin zum Bau von Stegen und Personenbrücken.

Den ganzen Artikel lesen »