THW und Feuerwehr üben gemeinsamen Rettungseinsatz

Übung FF Oldenfelde 18.03 (16)

Der Einsatz von schwerem Atemschutz ist immer eine besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte.

Dank ansprechender Ausbildungs- und Übungsangebote gewährleisten die Wandsbeker Führungskräfte eine qualitativ hochwertige Einsatzvorbereitung der einzelnen Einheiten und Teileinheiten und verzahnen die Schwerpunkte Einsatz, Ausbildung und Ausstattung. Dabei nehmen die vielseitigen Möglichkeiten zur Ausbildung und Übung auf dem Gelände des Ortsverbandes für die Fachbefähigung und somit für die Helfermotivation einen entscheidenden Stellenwert ein. Neben dem Trümmerkegel und dem Übungsturm ist der aus verschieden dimensionierten Betonringen bestehende Übungstunnel das Herzstück des Ausbildungsgeländes. Mit rund 40 Metern Gesamtlänge bietet das verzweigte Tunnelsystem viele Optionen, das Retten aus beengten und versperrten Räumen oder aus Tiefen mittels Hilfskonstruktionen zu trainieren.

Den Abend des 18. März 2013 nutzen die 1. Bergungsgruppe des 1. TZ und die Freiwillige Feuerwehr Oldenfelde, um das gemeinsame Fachwissen am Übungstunnel anzuwenden und weiterzuentwickeln. Nach einer gemeinsamen Vorbereitung durch die „rot-blaue“ Übungsleitung wurden die Einsatzkräfte am Montagabend gegen 20 Uhr zu einer Verpuffung alarmiert. Vor Ort wurde dem Einsatzleiter der Feuerwehr sehr schnell deutlich, dass Personen vermisst und Menschenleben in Gefahr seien. Sofort wurden die notwendigen Maßnahmen ergriffen und Suchtrupps der Feuerwehr und des THW mit schwerem Atemschutz aufgestellt. Die Einsatzkräfte konnten zwei Verletze orten und patientengerecht aus der schwierigen Lage retten.

Im Anschluss wurden in gemeinsamer Runde und sehr kameradschaftlicher Atmosphäre der Ablauf der Übung besprochen, Besonderheiten bei Atemschutzeinsätzen erörtert und Erfahrungen ausgetauscht. Ein spätes Abendessen rundete die gelungene Veranstaltung ab.

„Die gestellte Aufgabe war unter den realistischen Bedingungen des Wandsbeker Übungsgeländes eine echte Herausforderung für die Einsatzkräfte, die aber mit viel Fachwissen und Erfahrung gemeistert wurde.“, sagte Florian Schulz aus dem vierköpfigen Team der Übungsleitung. „Dieser Abend war ein toller Erfolg und sollte unbedingt wiederholt werden!“, da waren sich alle einig.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfeld.

Pflichtfeld.


Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du eine hast.