Großbrand zerstört Lagerhalle – Kettenbagger und Radlader unterstützen Löscharbeiten

Feu4_Brennt Lagerhalle_10.12 (8)Am Donnerstag, den 10. Dezember 2015, wurde der Feuerwehr Hamburg kurz nach 17.30 Uhr eine brennende Lagerhalle im Stadtteil Rothenburgsort gemeldet. Bei Ankunft der ersten Kräfte brannte eine ca. 800 m² große Lagerhalle bereits in voller Ausdehnung. In der Halle wurden Gegenstände aller Art (Möbel, Kühlschränke, Fahrräder, Autoreifen, Farbeimer etc.) gelagert. Der Einsatzleiter ließ zu Beginn eine umfassende Wasserversorgung und eine Riegelstellung zu benachbarten Gebäuden aufbauen. Im Einsatzverlauf wurde zur umfassenden Brandbekämpfung die Alarmstufe auf Feuer4 erhöht und rund 110 Feuerwehrleute hinzugezogen. Nichtsdestotrotz stürzte das Dach ein und die Lagerhalle war nicht mehr zu retten.

Noch bevor das Feuer unter Kontrolle war, wurde der Führungsdienst des THW Hamburg zur Fachberatung an die Einsatzstelle gerufen. Da sich das Lagergut auch vor der Halle meterhoch stapelte, war der Zugang zum Gebäude erschwert. Darüber hinaus war die Statik des Gebäudes aufgrund der Brandintensität beeinträchtigt. Gegen 19:30 Uhr wurden die Fachgruppen Räumen der Ortsverbände Hamburg-Altona und -Nord (Radlader) sowie Hamburg-Wandsbek (Bagger) alarmiert.

Den ganzen Artikel lesen »

Großbrand zerstört Supermarkt – Kettenbagger unterstützt Nachlöscharbeiten

Feu4_BrenntSupermarkt_Bramfeld_04.12.15_4Am Freitag, den 4. Dezember 2015, wurde in der Hamburger Feuer- und Rettungsleitstelle kurz nach 14 Uhr ein Feuer in einem Supermarkt gemeldet. Zahlreiche Anrufer beschrieben eine starke Rauchentwicklung und heftigen Flammenschlag aus dem ca. 2.000 m² großem Gebäude im Hamburger Stadtteil Bramfeld.

Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde ein massiver Löschangriff (anfangs) im kombinierten Innen- und Außenangriff und durch Riegelstellungen zu den Nachbargebäuden mittels bis zu zehn C-Rohren, vier Monitoren über Drehleitern und ein Teleskopmastfahrzeug sowie einem Wasserwerfer durchgeführt. Nach gut einer Stunde wurde auf Alarmstufe 4 erhöht und weitere Einsatzkräfte wurden hinzugezogen.

Da große Teile des Daches im Brandobjekt nach der Hauptbrandphase durchgebrannt und aufgrund intensivem Brandverlaufes frühzeitig eingestürzt sind, musste sich die Feuerwehr auf einen umfassenden Außenangriff beschränken. Nach einer Beratung durch den Führungsdienst des THW Hamburg entschied sich die Einsatzleitung gegen 19.30 Uhr den Wandsbeker Kettenbagger hinzuzuziehen, um die Nachlöscharbeiten zu unterstützen und zu beschleunigen.

Den ganzen Artikel lesen »

Wandsbeker Einsatzkräfte stellen zum dritten Mal die Einsatzgruppe Flüchtlinge

IMG_4048Bereits zum dritten Mal stellte der Ortsverband Hamburg-Wandsbek am 26. November 2015 die sogenannte Einsatzgruppe – Flüchtlinge. Der bereits am Vorabend erhaltende Einsatzauftrag machte deutlich, dass es kein ruhiger Bereitschaftsdienst werden würde – es gab viel zu tun.

Nach einem gemeinsamen Frühstück verlegten die Kräfte in den Bargkoppelstieg. Dort war ein Zwischenlager für Betten und Matratzen eingerichtet worden. Da die Flächen in der dortigen Unterkunft nun anderweitig gebraucht werden, mussten die Betten auf die zur Verfügung stehenden Transportkapazitäten des THW verladen werden. Mit dem MzKW und zwei weiteren LKW mit Ladebordwand wurden die Betten nach Bahrenfeld gefahren. Im Untergeschoss einer Tiefgarage, die zu einem angemieteten und als Unterkunft dienenden Gebäudekomplex gehört, sollten die Betten eingelagert werden. Aufgrund der weiten Wege und der maximalen Höhe von 2 m an der niedrigsten Stelle in der Tiefgarage wurde ein kleiner Teleskoplader angemietet und zum Verteilen eingesetzt. Die Umlagerung der Betten wurde am folgenden Tag durch Einsatzkräfte aus dem Ortsverband Hamburg-Altona fortgesetzt.

Den ganzen Artikel lesen »

Weihnachtsbaum für das Bundeskanzleramt

21.11.2015 (63)Die Ortsverbände des THW pflegen als gute Partner nicht nur enge Kontakte zu örtlichen und regionalen Institutionen sondern als Teil der Bundesanstalt auch zu Bundesbehörden und bundespolitischen Akteuren. Das spiegelt sich beispielsweise in der guten Zusammenarbeit des THW mit dem Zoll und der Bundespolizei sowie der sehr erfolgreichen Veranstaltungsreihe „MdB trifft THW“ wider.

In diesem Zusammenhang ist es gute Tradition geworden, dass der THW-Ortsverband, aus dessen Wahlkreis die Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin als Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration stammt, einen Weihnachtsbaum im Ostfoyer des Bundeskanzleramtes aufstellt. Da Wandsbeks Bundestagsabgeordnete Aydan Özoğuz dieses Amt seit fast zwei Jahren inne hat, übernahm der Ortsverband Hamburg-Wandsbek in diesem Jahr wieder die Aufgabe.

Führungskräfte des Ortsverbandes machten sich Ende Oktober auf die Suche nach einem geeignetem Baum und wurden auf einem Gutshof südlich von Kiel fündig. Dort wurde er gefällt, eingenetzt und auf dem Tieflader der Fachgruppe Räumen für den Transport nach Hamburg gesichert.

Am 21. November 2015 machte sich das Transportgespann bereits um 5.30 Uhr auf den Weg nach Berlin. Immer in Richtung Regierungsviertel sammelten sich die Wandsbeker Kräfte nach der Sicherheitskontrolle auf dem Gelände des Bundeskanzleramtes. In Abstimmung mit dem Leiter des gärtnerischen Betriebes, Herrn Szillat, wurde der Baum in das Foyer hineingetragen, aus seinem Netz befreit und aufgerichtet. Besonders haben sich die Verantwortlichen darüber gefreut, dass auch drei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oldenfelde-Siedlung die Aufgabe begleitet haben.

Den ganzen Artikel lesen »

Zweiter Bereitschaftsdienst zur weiteren Herrichtung der Erstaufnahmeeinrichtung im Jenfelder Moorpark genutzt

IMG_3906Bereits zum zweiten Mal stellte der Ortsverband Hamburg-Wandsbek am 13. November 2015 die Einsatzgruppe – Flüchtlinge. Der bereits am Vorabend erhaltende Einsatzauftrag machte deutlich, dass es kein ruhiger Bereitschaftsdienst werden würde – es gab viel zu tun.

Nach einem gemeinsamen Frühstück verlegten die ersten Kräfte in den Bargkoppelstieg. Dort ist ein Zwischenlager für Betten und Matratzen eingerichtet worden. Mit dem MzKW und einem weiteren LKW mit Ladebordwand wurden dort Doppelstockbetten aufgenommen und nach Jenfeld gebracht. Mithilfe eines angemieteten Radladers wurden die Pakete vor die einzelnen Holzhäuser gebracht und anschließend aufgrund des Regens in die Häuser gelegt.

Den ganzen Artikel lesen »

Auszeichnung für 40-jähriges Engagement im THW

IMG_3706Am Samstag, den 31. Oktober 2015, sollte der langjährige Helfer Axel Rutz in einem festlichen Akt für sein 40-jähriges ehrenamtliches Engagement im THW geehrt werden.

Aufgrund der Einsatzlagen an diesem Tage musste – wie beim THW üblich – improvisiert werden. Die Ehrung fiel zwar weniger festlich als geplant, aber sehr herzlich und voller Dankbarkeit aus.

Axel Rutz war er ab dem ersten Tag (30. Oktober 1975) eine wichtige Stütze der Wandsbeker Katastrophenschützer. Sowohl als Kraftfahrer im damaligen Verbrauchgütertrupp und als Zugführer sowie Leiter der Technischen Einsatzleitung – Deichverteidigung bewies er sich viele Jahre in verantwortungsvollen Aufgaben. Dies steigerte er im Sommer 2000, indem er das Amt des Ortsbeauftragten für Hamburg-Wandsbek übernahm und so die Entwicklung des Ortsverbandes volle 10 Jahre maßgeblich gestaltet.

Bis heute prägt die konstante, hohe Leistungsbereitschaft sein außerordentliches Wirken im Technischen Hilfswerk. Axel ist in seinem Tatendrang ein Vorbild für alle Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes und hat die Hochachtung aller inne.

Den ganzen Artikel lesen »

Neues Bereitschaftssystem in der Flüchtlingshilfe

IMG_3665Die Hilfe für geflüchtete Menschen in Hamburg beschäftigt auch weiterhin die Ortsverbände des THW Hamburg. Um eine besser planbare Situation für die Ehrenamtlichen zu erreichen, wird in Hamburg derzeit ein neues Modell getestet. So wird in jeder Woche von Donnerstag bis Sonntag (dies sind erfahrungsgemäß die Tage mit den meisten Einsätzen für das THW in diesem Kontext) jeweils einer der sieben Hamburger Ortsverbände eine Einsatzgruppe und einen Fachberater stellen, die einsatzbereit im Ortsverband sind und so schnell bei überraschenden Einsatzlagen eingreifen können.

Zusätzlich werden gewisse Sonderkomponenten in dieser Zeit vorgehalten. Die Fachgruppe FK aus dem Ortsverband Hamburg-Harburg stellt einen Führungstrupp zur Verfügung, welcher für Erkundungen oder als kleine Führungsstelle vor Ort eingesetzt werden kann. Die Fachgruppe Logistik aus dem OV Hamburg-Harburg stellt eine Sonderkomponente für Verpflegung zur Verfügung falls eine größere Anzahl von Personen zu verpflegen ist. Diese kann mit einem Vorlauf von wenigen Stunden ausrücken und Verpflegung an der Einsatzstelle zur Verfügung stellen.

Der Ortsverband Hamburg-Wandsbek übernahm am Sonnabend, den 31. Oktober 20115, die Bereitschaft und erhielt zwei Einsatzaufträge. Den ganzen Artikel lesen »

Sieben Wandsbeker erhalten Einsatzbefähigung mit absolvierter Grundausbildung

image055Nach drei Wochenenden wurde der zentrale Grundausbildungslehrgang des Geschäftsführerbereichs Hamburg im Ortsverband Hamburg-Altona am 25.10.2015 mit der umfangreichen Abschlussprüfung beendet. Helferinnen und Helfer aus Hamburger und umliegenden Ortsverbänden nahmen an der Grundausbildung teil. Alle Anwärterinnen und Anwärter erhielten in rund 75 Unterrichtsstunden eine bundesweit einheitliche Grundausbildung, in der nicht nur ein allgemeines Wissen über den europäischen Katastrophenschutz und die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk vermittelt, sondern auch auf einen sicheren Umgang mit den im THW üblichen Werkzeugen und Geräten und auf das richtige Verhalten im Einsatz hingearbeitet wird. Den ganzen Artikel lesen »

Neuer Abbruchhammer für den Kettenbagger

IMG_3520Die Fachgruppe Räumen ist im Allgemeinen an allen Einsätzen des THW beteiligt, bei denen leistungsfähige Baumaschinen benötigt werden, um den Einsatzerfolg sicherzustellen. Sie beseitigt Hindernisse und Trümmer, schafft Zu- und Abfahrtswege, unterstützt das Vordringen zu Eingeschlossenen oder Verschütteten und führt unaufschiebbare Sicherungsarbeiten an einsturzgefährdeten Gebäude- oder Bauwerksteilen durch.

Am 23. Oktober 2015 konnten die Einsatzkräfte der Wandsbeker Fachgruppe Räumen ein neues Anbaugerät für den Bagger in Dienst stellen, welches genau diese Kernkompetenzen verbessert. Die Kameraden freuen sich über einen hydraulischen Abbruchhammer. Mit dem Inan Makina MTB proline 105 DHX können Stemmarbeiten in bisher nicht möglichem Maße durchgeführt werden. Der Abbruchhammer hat ein Arbeitsgewicht von 1.010 kg. Der 10 cm breite Meißel bringt eine Schlagenergie von 1.600 J auf das zu brechende Material.

Einrichtung und Ausbau von Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge

IMG_3410Mit rund 25 Helferinnen und Helfern unterstützte unser Ortsverband am Freitag, den 16. Oktober 2015 die Herrichtung neuer Unterkünfte für Flüchtlinge in Hamburg.

Um 7 Uhr ging es zunächst in den Hörgensweg nach Eidelstedt. Hier wurden von einer Lagerfläche einer bestehenden Erstaufnahmeeinrichtung Betten und Matratzen auf Fahrzeuge der Ortsverbände Hamburg-Mitte und -Nord verladen. Des Weiteren wurden die eigenen Fahrzeuge und die LKW des DRK beladen und zur ZEA Kieler Straße (Stellingen) transportiert.

Im Gebäude des ehemaligen MediMax wurden die Betten per Hand von den LKWs entladen und in der Halle verteilt. Vorort unterstützen wir die Helfer der Ortsverbände Hamburg-Altona und Eutin dabei, die Etagenbettgestelle eines schwedischen Möbelhauses aufzubauen. Den ganzen Artikel lesen »

Anhaltender Flüchtlingszustrom hält Ortsverband auf Trab

Bunkerräumung 10.10.15Trotz stetig sinkender Temperaturen und sich verschlechternder Witterung hält der Flüchtlingszustrom nach Hamburg weiter an. Täglich erreichen mehrere hundert Asylsuchende die Stadt. Daher werden durch die Behörden kontinuierlich neue Außenstellen der Zentralen Erstaufnahme errichtet.

Am Samstag den, 10.10.2015, erreichten unsere Einsatzkräfte drei Anforderungen vor dem Hintergrund der Flüchtlingssituation.

Der erste Einsatz erreichte unsere Fachgruppe Elektroversorgung bereits am frühen Morgen. In dem leerstehenden Gebäude eines ehemaligen Elektrofachhandels mussten unsere Fachkräfte unter anderem die Leitungsverläufe in den Decken und Steckdosen überprüfen und sichern.

Wenig später waren die Einsatzkräfte der 2. Bergungsgruppe mit der Transportkomponente Mehrzweckkraftwagen gefragt. Sie unterstützten die für Flüchtlinge eingerichtete Kleiderkammer beim Auszug aus den Messehallen.

Den ganzen Artikel lesen »

Atemschutzfortbildung bei der FF Wandsbek-Marienthal

IMG_9000Die Einsatz- und Gefahrenlagen, zu denen das Technische Hilfswerk angefordert wird, machen unter Umständen die Verwendung von Atemschutz unbedingt erforderlich. Atemschutz ist ein Teil der Schutzausstattung und damit elementarer Bestandteil der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes. Der Einsatz von umluftunabhängigen Atemschutzgeräten kann nicht nur bei Unterstützungsleistungen für die Feuerwehren notwendig werden, sondern auch bei der Amtshilfe für Polizei und Zoll.

Da das Arbeiten mit Isoliergeräten für die Atemschutzgeräteträger sehr anstrengend ist, gilt es die körperliche und geistige Eignung durch regelmäßige Fortbildungen fit zu halten.

Auf Einladung der Wehrführers der Freiwilligen Feuerwehr Wandsbek-Marienthal, Jean Gressmann, besuchten einige unserer AGT und Führungskräfte am Montag, den 5. Oktober 2015, die Kameradinnen und Kameraden der FF an ihrer Wache am Neumarkt.

Den ganzen Artikel lesen »