Bergung von Gefahrgut unter schwerem Atemschutz trainiert

Fassgreifer AGT (4)Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks können durch ihre spezielle Ausbildung und Ausstattung insbesondere dort tätig sein, wo erhebliche Gefahr für Leib und Leben besteht. Dies kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn Gefahrstoffe aus Transportbehältern austreten.

Die Fachgruppe Räumen trainierte beim vergangenen Ganztagesdienst unter anderem die Bergung von Fässern unter der Annahme, dass reizende Atemgifte in die Umgebungsluft ausgetreten sind. Dazu wurde der Bagger mit dem Fassgreifer und die Einsatzkräfte mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten ausgestattet. Die Bergeräumgerätefahrer mussten den Baggerausleger hier sehr präzise bewegen, um die Fässer nicht noch zusätzlich zu beschädigen.

Den ganzen Artikel lesen »

Für alle Fälle gerüstet – Fachgruppe Räumen trainiert Rettung aus dem Bagger

Rettung aus dem Bagger (2)Nichtselten unterstützen die leistungsfähigen Bergungsräumgeräte der Fachgruppen Räumen die Feuerwehr bei der Brandbekämpfung. Insbesondere wenn Gebäude niedergelegt, Brandschneisen geschaffen oder Gräben zur Löschabwasser-Sicherung angelegt werden müssen, ist diese Einheit eine große Unterstützung.
Da sich bei diesen Einsätzen oft große Rauchschwaden und giftige Dämpfe bilden, müssen sich die Helfer mit schwerem Atemschutz sichern. Diese besondere Belastung erfordert ein großes Leistungsvermögen aller Einsatzkräfte. Doch was passiert, wenn es Probleme gibt? Den ganzen Artikel lesen »

Fassgreifer erweitert Einsatzoptionen der FGr. Räumen

Fassgreifer (2)Seit vergangenem Sonnabend kann die Fachgruppe Räumen auf ein zusätzliches Anbaugerät für den Kettenbagger zurückgreifen. Ein neuwertiger Fassgreifer erweitert nun die Einsatzoptionen der Technischen Hilfe erheblich. Dieser wird in den bereits vorhandenen Lasthaken eingehängt und kann dann beispielsweise zum Heben, Bewegen und Umschlagen von beispielsweise 200 Liter Fässern und zur Bergung von Gefahren- und Havariegut eingesetzt werden.

Die Einsatzkräfte machten sich gleich mit dem Fassgreifer vertraut und übten den effizienten Umgang mit dem neuen Gerät.

Den ganzen Artikel lesen »

Einsatz der Fachgruppe Räumen nach Brand im OV Bad Oldesloe

Brand im OV Bad OldesloeMit Entsetzen haben wir am vergangenen Donnerstag erfahren, dass am frühen Morgen ein Brand die Fahrzeughalle des THW Ortsverbandes Bad Oldesloe zerstört hat. Dabei sind erhebliche Schäden an den Fahrzeugen und den technischen Geräten entstanden. Fünf Helfer unserer Fachgruppe Räumen machten sich am Samstag mit dem Kettenbagger auf den Weg nach Bad Oldesloe, um die Aufräum- und Abrissarbeiten mit schwerem Gerät zu unterstützen.

Den ganzen Artikel lesen »

Fachkundelehrgang an der Bundesschule Hoya

Gruppenfoto des Lehrgangs

Gruppenfoto des Lehrgangs

Die Grundlage für ein leistungsstarkes und modernes THW sind motivierte und gut ausgebildete Helferinnen und Helfer. Ob Grundausbildung, Fachausbildung oder Weiterbildung, Lebenslanges Lernen ist die Basis für den Einsatzwert des THW. In diesem Konzept leistet die THW Bundesschule einen wichtigen Beitrag. Rund 6.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen besuchen das 32 ha große Ausbildungszentrum in Hoya jedes Jahr.

Um bisher Erlerntes weiterzuentwickeln und Neues kennenzulernen, nahm Skrollan Almann, Helfer der Fachgruppe Räumen,  am einwöchigen „Lehrgang H156/11 FaKu für UF und Ausb. FGr. R“ an der THW-Bundesschule in Hoya teil. Dieser „Buchstaben- und Zahlensalat“ steht für den Fachkundelehrgang für Unterführer und Ausbilder der Fachgruppe Räumen.

Den ganzen Artikel lesen »

Alarmübung zur Morgenstunde

Am frühen Samstag Morgen rückten unsere Fachgruppe Räumen und die dazugehörige 1. Bergungsgruppe zu einer Alarmübung für alle Hamburger Schnelleinsatzgruppen (SEG) ins  Hafengebiet aus. Die großzügig angelegte Übung für eine Vielzahl von Ortsverbänden wurde auf einem Abrissgelande in Wilhelmsburg ausgerichtet, wobei jeder Gruppe eine entsprechende Aufgabe zu geteilt wurde.

Die Bergungsgruppe wurde zunächst mit dem herrichten einer Verletztenablage beauftragt. Dazu war in einem versperrten Gebäude vorgesehen. Der Zugang wurde mittels hydraulischem Spreitzer geöffnet und anschließend gesichert. Der Innenraum war ebenfalls zu bereinigen und mit einer Beleuchtung auszustatten.

Den ganzen Artikel lesen »