NoWa 2016 – Jahresübung in Hoya

24-Stundenübung 2016 Hoya 094Vom 15. bis 17. Juli 2016 führten die Ortsverbände Hamburg-Nord und Hamburg-Wandsbek gemeinsam eine Jahresübung in der THW-Bundesschule Hoya durch. Im Rahmen der Übung sollten grob folgenden Szenarien beübt werden:

– Aufbau und Betreiben eines Bereitstellungsraumes für die Einsatzkräfte über 48 Stunden auf dem Wasserübungsplatz in Barme
– Zusammenarbeit mehrere THW Einheiten und Fachgruppen über 24 Stunden
– Führung unterschiedlicher Einheiten mit einen Zugtrupp über 24 Stunden

Um eine möglichst realistische Lage zu schaffen, wurden zusätzlich zu den „Übungspuppen“ auch Verletztendarsteller geschminkt und mit in das Szenario eingebunden.

Den ganzen Artikel lesen »

Feu2Y – Bagger und Radlader unterstützen Nachlöscharbeiten beim Brand eines Reiterhofes

IMG_6172Am Montag, den 4. Juli 2016, wurde der Feuerwehr Hamburg kurz nach 9 Uhr über zahlreiche Notrufe ein Brand auf einem Pferdehof in Rahlstedt gemeldet. Aufgrund der sich darstellenden Lage wurden mit dem Alarmstichwort Feu2Y (Feuer, 2. Alarm, Menschenleben in Gefahr) zwei Löschzüge und mehrere Freiwillige Feuerwehren zur Brandbekämpfung und Menschenrettung alarmiert. Die anrückenden Einsatzkräfte fanden ein in voller Ausdehnung brennendes Wohn- und Stallgebäude in einer Größe von ca. 35 m x 20 m vor. Menschen und Tiere waren zum diesem Zeitpunkt nicht mehr in Gefahr. Nach einer aufwendigen Heranführung von Löschwasser über 1,5 km konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und das Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindert werden. Den ganzen Artikel lesen »

Großbrand zerstört Lagerhalle – Kettenbagger und Radlader unterstützen Löscharbeiten

Feu4_Brennt Lagerhalle_10.12 (8)Am Donnerstag, den 10. Dezember 2015, wurde der Feuerwehr Hamburg kurz nach 17.30 Uhr eine brennende Lagerhalle im Stadtteil Rothenburgsort gemeldet. Bei Ankunft der ersten Kräfte brannte eine ca. 800 m² große Lagerhalle bereits in voller Ausdehnung. In der Halle wurden Gegenstände aller Art (Möbel, Kühlschränke, Fahrräder, Autoreifen, Farbeimer etc.) gelagert. Der Einsatzleiter ließ zu Beginn eine umfassende Wasserversorgung und eine Riegelstellung zu benachbarten Gebäuden aufbauen. Im Einsatzverlauf wurde zur umfassenden Brandbekämpfung die Alarmstufe auf Feuer4 erhöht und rund 110 Feuerwehrleute hinzugezogen. Nichtsdestotrotz stürzte das Dach ein und die Lagerhalle war nicht mehr zu retten.

Noch bevor das Feuer unter Kontrolle war, wurde der Führungsdienst des THW Hamburg zur Fachberatung an die Einsatzstelle gerufen. Da sich das Lagergut auch vor der Halle meterhoch stapelte, war der Zugang zum Gebäude erschwert. Darüber hinaus war die Statik des Gebäudes aufgrund der Brandintensität beeinträchtigt. Gegen 19:30 Uhr wurden die Fachgruppen Räumen der Ortsverbände Hamburg-Altona und -Nord (Radlader) sowie Hamburg-Wandsbek (Bagger) alarmiert.

Den ganzen Artikel lesen »

Heros NoWa – Gemeinsame Ganztagesausbildung der Bergungsgruppen in Abbruchhaus

DSC_0497Am 30. Mai 2015 trafen sich die beiden Bergungsgruppen des 1. Technischen Zuges mit der 2. Bergungsgruppe des 2. Technischen Zuges aus dem Ortsverband Hamburg-Nord im Stadtteil Eppendorf. Dort konnten die drei Bergungsgruppen ein großes Abbruchgebäude für eine gemeinsame Ausbildungsveranstaltung nutzen.

Zentrales Thema für die Übenden war das Retten aus Höhen. Hier verfügen die Bergungsgruppen des THW über vielfältige Ausstattungen und das breite Knowhow, verletzten Personen zu helfen. In Form einer Stationsausbildung wurden Hilfskonstruktionen, wie beispielsweise der Leiterhebel und die Schiefe Ebene erarbeitet. Außerdem wurde das vielfältig einsetzbare Einsatz-Gerüst-System genutzt, um mittels Einspannrahmen und Delta-Ausleger einen Rettungsweg zu erschließen.

Den ganzen Artikel lesen »

Verheerender Meteoriteneinschlag in Dänemark – Großübung in Tinglev

Übung Tinglev 2014  (25) Gruppenbild

Gruppenbild der Einsatzkräfte

Das Ereignis vom 15. Februar 2013 in der Region Tscheljabinsk (Russland) hat vielen Menschen die tatsächliche Gefahr von Meteoriteneinschlägen vor Augen geführt. Ein größerer Himmelskörper würde bei einem Einschlag in dicht besiedeltem Gebiet fatale Folgen haben.

Im Rahmen einer Großübung unter Federführung des THW Ortsverbandes Hamburg-Nord trainierten vom 20. bis 22. Juni rund 150 Einsatzkräfte auf dem Übungsplatz des dänischen Katastrophenschutzes in Tinglev die Ortung und Rettung von verschütteten Personen nach einem Meteoriteneinschlag. Neben den rund 120 THW-Helferinnen und Helfern aus Hamburg-Nord und Hamburg-Wandsbek nahmen auch 30 Einsatzkräfte weiterer Ortungs-Fachgruppen aus Bad Segeberg, Stralsund, Neumünster, Kiel und Gadebusch teil.

Den ganzen Artikel lesen »

THW-Grundausbildung bestanden – Wandsbeker Bevölkerungsschutz verstärkt sich

THW Grundausbildung 2013 (24)

Sechs neue Einsatzkräfte mit Führungskräften des Ortsverbandes

Nach drei Wochenenden wurde der zentrale Grundausbildungslehrgang des Geschäftsführerbereichs Hamburg für neue Helferinnen und Helfer im Ortsverband Hamburg-Altona am 3.11.2013 mit der Abschlussprüfung beendet.
Helferinnen und Helfer aus allen sieben Hamburger Ortsverbänden, aus Norderstedt und Gadebusch und zum ersten Mal auch Soldaten der Bundeswehr nahmen an der Grundausbildung teil.

Die 68 Helferanwärter zeigten an den Prüfstationen, was sie an den drei vergangenen Wochenenden gelernt hatten.

Alle Helferinnen und Helfer erhalten in rund 75 Unterrichtsstunden eine bundesweit einheitliche Grundausbildung, in der allgemeine Grundlagen zum Umgang mit Geräten, Sicherheitsmaßnahmen und Wissen über die Struktur und den Aufbau des THW vermittelt werden. Den Abschluss der Grundausbildung stellt eine Prüfung dar. Diese Prüfung setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Prüfungsteil sowie einer Teamprüfung zusammen.

Den ganzen Artikel lesen »

60 Jahre THW Hamburg-Wandsbek: Explosion eines Fabrikgebäudes 1963 führt zu Katastropheneinsatz

Eine schwere Explosion erschütterte am Sonnabend, den 8. Juni 1963, kurz nach 16.30 Uhr die Umgebung der Ahrensburger Straße. Vier Tote, fünf Schwer- und über 50 Leichtverletzte forderte dieses Unglück in einem Kaffeeveredelungswerk. Zum Teil wurden die Trümmer der Fabrik durch die ungeheure Druckwelle weit durch die Luft geschleudert. Die Fensterscheiben der umliegenden Häuser zersplitterten und verletzten Einwohner und Passanten.

Als sich das Unglück ereignete, übten etwa 150 THW-Helfer der heutigen Ortsverbände Hamburg-Nord und Hamburg-Wandsbek bei Sandesneben im Kreis Herzogtum Lauenburg mit der dortigen Feuerwehr die Bekämpfung eines Explosionsunglücks. Sie erhielten durch eine zufällig aufgenommene Funknachricht die erste Information über das Unglück in Wandsbek. Der damalige stellvertretende Landesbeauftragte setzte sich, von Sandesneben aus, sofort telefonisch mit der Polizei in Hamburg in Verbindung und bot seine Mannschaft zur Hilfeleistung an.

Den ganzen Artikel lesen »

60 Jahre THW Hamburg-Wandsbek: Einsatz zum G8-Weltwirtschaftsgipfel in Heiligendamm 2007

Als technische und logistische Einsatz- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes war die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk Bestandteil des Sicherheitskonzeptes zum G8-Gipfel in Heiligendamm 2007. Während des Gipfels war das THW an jedem Tag mit bis zu 650 ehrenamtlichen Helfern aus den Bereichen Führung und Kommunikation, Beleuchtung, Elektroversorgung, Bergung, Räumen, Logistik und Infrastruktur im Einsatz. Darüber hinaus befanden sich eine größere Anzahl von THW-Helferinnen und Helfern in Rufbereitschaft, um die bereits im Einsatz befindlichen Kräfte bei einer entsprechenden Anforderung verstärken zu können.

An den Einsätzen zum G8-Gipfel waren insgesamt 159 Ortsverbände aus allen Landes- bzw. Länderverbänden beteiligt. Allein aus dem LV Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein waren 51 Ortsverbände beteiligt.

Den ganzen Artikel lesen »

Landesjugendwettkampf 2011

Am 22.10.2011 war es wieder soweit. Vier Jugendgruppen aus den Ortsverbänden Hamburg-Mitte, Hamburg-Nord, Hamburg-Wandsbek und Hamburg-Bergedorf sind bei bestem Wetter in einem vielseitigen Wettkampf gegeneinander angetreten. Der diesjährige Wettkampfort war das Gelände des unseres Ortsverbands.

Am frühen Morgen begann der Tag mit einem deftigen Frühstück. Danach erfolgten der Aufbau der vier Wettkampfbahnen und die Übergabe des Geräts. Kurz vor dem Wettbewerb sind die Jugendgruppen vor der Fahrzeughalle angetreten und wurden durch den Landesjugendleiter Hamburgs, Merlin Müller, begrüßt. Die Landesjugend wünschte allen Teilnehmern gutes Gelingen und Übergab die Wettkampfbahnen an die Junghelfer. Den ganzen Artikel lesen »

Großfeuer fordert THW Hamburg – Wandsbeker SEG-Bergung und Fachgruppe Räumen im Einsatz

Bagger beim Freilegen von Glutnestern

Bagger beim Freilegen von Glutnestern

Am frühen Nachtmittag des 9. Juli kam es in einer Lagerhalle für Kunststoffprodukte im Hamburger Stadtteil Tonndorf zu einem Großbrand. Die Feuerwehr löste Großalarm aus und war mit ca. 200 Kräften vor Ort. Zur Unterstützung wurden im Laufe des Tages Kräfte des THW Hamburg alarmiert. Diese waren bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz.

Den ganzen Artikel lesen »

Erfolgreiche Prüfung für 5 Helfer des OV Wandsbek

Nach drei Wochenenden Grundausbildung haben am Sonntag, den 10. Oktober 2010 fünf Kameraden aus dem OV Wandsbek die abschließende Prüfung erfolgreich bestanden. Unsere frischgebackenen Helfer heißen:

  • Konstantin S.
  • Stefan R.
  • Jürgen D.
  • Sven K.
  • Sebastian E.
  • Den ganzen Artikel lesen »

    Schneeräumen auf dem bedrohten Alstertal-Einkaufszentrum

    Helfer beim Schneeräumen auf dem Alstertal-Einkaufszentrum

    Helfer beim Schneeräumen auf dem Alstertal-Einkaufszentrum

    Noch am 04.02.2010, während wir Schnee und Eis vom Dach der Eulenkrug-Passage in Hamburg-Volksdorf entfernten, erfuhren wir von einem Folgeeinsatz. Die Dachlast des Alstertal-Einkaufszentrums (AEZ) drohte die Tragfähigkeit des Daches zu überschreiten.

    Nach einer Begutachtung am Freitag, den 06.02.2010 mit dem Centermanagement begannen wir am Sonnabend, den 06.02. um 9:00 Uhr unseren Dienst. Pünktlich um 10:00 Uhr erreichten wir das Alstertal-Einkaufszentrum und begannen nach einer Besprechung der Führungskräfte mit unserem Einsatz. Schneeschieber und Schubkarren waren schnell verteilt. Da das Dach des AEZ nicht sehr belastbar ist, konnte leider kein schweres Gerät eingesetzt werden.

    Den ganzen Artikel lesen »