Ortsverband Hamburg-Wandsbek, 03.04.2019, von Christoph Schmietendorf / Nicolas Pabst

Bergung aus der Höhe mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS)

Regelmäßiges Training der schon bekannten Fähigkeiten sowie die Aus- und Weiterbildung, auch von neuen Kräften, gehört zu den wesentlichen Tätigkeiten eines THW-Helfers. An Dienstabenden sowie den Ganztagesdiensten stehen daher immer wieder spannende Übungsszenarien auf dem Ausbildungsplan.

Beim Ganztagesdienst am vergangenen Samstag trainierten unsere Bergungsgruppen die Arbeit mit dem Einsatzgerüstsystems (EGS), sowie die Rettung einer verunfallten Person. Hierbei musste eine bei Baumpflegearbeiten verunfallte Person aus der Höhe schonend geborgen und abtransportiert werden. Das Übungsszenario gab die Nutzung der Rettungsseilbahn vor.

Hierfür werden zwei Anschlagpunkte mit einem leichten Gefälle gewählt, durch welches die verunfallte Person an der Seilbahn zu Boden gleitet. Als oberen Anschlagpunkt wurde, nach vorheriger Prüfung auf Stabilität, der Hauptstamm des zu pflegenden Baumes aus dem Übungsszenario gewählt. Der untere Anschlagpunkt wurde mittels eines Dreibocks aus Rundhölzern errichtet, und entsprechend verankert. Bei der Errichtung ist verstärkt auf den Grad des Gefälles zu achten. Bei einem zu starken Gefälle würde die verunfallte Person zu schnell in Richtung des unteren Anschlagpunkts gleiten.


Alle hier gezeigten Bilder und Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Alle Rechte an den gezeigten Bildern liegen, sofern nicht anders gekennzeichnet, beim THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek. Die Bildrechte sind nicht übertragbar. Alle zur Verfügung gestellten Bilder dürfen nach voriger Rücksprache und unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und den THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek verwendet werden.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: