Hamburg, 15.04.2020, von Yannic Hillenbrand

Feuer 2 in Hamburg-Rissen - THW Bagger unterstützt Löscharbeiten der Feuerwehr Hamburg

Einsatz am anderen Ende der Stadt. Ortsverband Hamburg-Wandsbek fährt zur Unterstützung der Feuerwehr Hamburg mit dem Kettenbagger nach Hamburg-Rissen.

THW / Simon Kopischke

THW / Simon Kopischke

Seit den Mittagsstunden des 14.04.2020 stand ein Einfamilienhaus mit einer Größe von 12m x 20m  im Stadtteil Rissen im Vollbrand. Die Besonderheit bei diesem Brand war das mit Reet gedeckte Dach des Gebäude. 

Die Feuerwehr Hamburg entschied um kurz vor 16:00 Uhr zusammen mit dem THW-Führungsdienst aus dem Ortsverband Hamburg-Harburg, über die Leitstelle unsere Fachgruppe Räumen zu alarmieren. 

Zügig machten sich fünf unserer Helfer der Fachgruppe Räumen zusammen mit dem Kettenbagger auf den Weg von Tonndorf nach Rissen. 

Vor Ort wurde zunächst die Lage erkundet und zusammen mit dem Einsatzleiter und der Feuerwehr Hamburg das Vorgehen abgestimmt. 

Um mit dem Bagger besser an das Gebäude zu kommen, wurde von der Feuerwehr Hamburg nach Rücksprache mit dem Eigentümer ein Stück Gartenzaun entfernt. An dieser Stelle konnte nun unser Bagger auf das Grundstück fahren und seine Arbeiten aufnehmen. 

Zunächst musste der eingestürzte Teil des Gebäudes freigelegt werden, um sicher zu stellen das sich dort keine Glutnester mehr befinden, die eventuell einen neuen Brand auslösen könnten. Während dieser Arbeiten wurde festgestellt, dass ein Teil des ausgebrannten Dachstuhls drohte einzustürzen. Um ein unkontrollierten Einstürzen zu verhinder, wurden diese Teile des Daches von unserem Baggerführer kontrolliert abgetragen und niedergelegt. Anschließend konnten die Arbeiten fortgesetzt werden. 

 Nachdem diese Aufgabe erfüllt war, musste noch das heruntergefallene Reet beseitigt werden. 

 

"Eine der Schwierigkeiten war die starke Rauchentwicklung und die Wasserversorgung", so Torsten Wessely,  Pressesprecher der Feuerwehr Hamburg zum Norddeutschen Rundfunk. 

"Die Bewohner konnten von Passanten gewarnt werden, nach dem diese Festgestellt haben, dass das Dach Feuerschein und Rauch aufwieß", so Wessely weiter. 

 

Die Feuerwehr Hamburg war mit einem Großaufgebot vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen. 

 

Nach Abschluss der Arbeiten wurde unser Bagger wieder auf dem Tieflader verlastet und unsere Fachgruppe Räumen verlegte zurück in den Ortsverband Hamburg-Wandsbek. 

Doch getreu dem Motto: „Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz“ musste natürlich noch unser Material wieder gereinigt und auf Funktion geprüft werden.

Anschließend wurden unsere Helfer in den verdienten Feierabend entlassen. 

 

 


  • THW / Simon Kopischke

  • THW / Simon Kopischke

  • THW / Simon Kopischke

  • THW / Simon Kopischke

  • THW / Simon Kopischke

  • THW / Simon Kopischke

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: