Beira, Mosambik, 25.03.2019, von Nicolas Pabst

Hilfe für Mosambik - Helfer des THW OV Hamburg-Wandsbek mit SEEWA im Einsatz

Vor einigen Tagen (März 2019) verwüstete der Zyklon Idai weite Landstriche des südostafrikanischen Staats Mosambik. Meter hohe Überschwemmungen, hunderttausende Obdachlose und zerstörte Infrastruktur sind die Folge. Um der Verbreitung von Seuchen vorzubeugen wird in der betroffenen Regionen Mosambiks wird vor allem eines benötigt, sauberes Trinkwasser.

Kameraden des Technischen Hilfswerks machten sich am Wochenende auf den Weg nach Mosambik. Sie alle gehören zur SEEWA, der Schnell-Einsatz-Einheit Trinkwasser Ausland. Unser Kamerad Christian (4. v. l.) ist teil dieser Einheit, die in der südostafrikanischen Stadt Beira die Trinkwasserversorgung für die dortige Bevölkerung herstellen soll.

Der THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek wünscht allen im Einsatz befindlichen Kameraden alles erdenklich Gute. Kommt gesund und heil wieder.

 

Weitere Informationen zum Einsatz in Mosambik finden Sie unter:

 

 


Alle hier gezeigten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Alle Rechte an den gezeigten Bildern liegen, sofern nicht anders gekennzeichnet, beim THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek. Die Bildrechte sind nicht übertragbar. Alle zur Verfügung gestellten Bilder dürfen nach voriger Rücksprache und unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und den THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek verwendet werden. Die in diesem Beitrag zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW (Technisches Hilfswerk). Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: