THW Bundesschule Hoya, 07.07.2018, von Nicolas Pabst

Jahresübung 2018: THW Hamburg-Wandsbek übt im THW Ausbildungszentrum Hoya

Unter dem Arbeitstitel „NoWa“ führten die THW-Ortsverbände Hamburg-Nord, Hamburg-Mitte und Hamburg-Wandsbek vor zwei Jahres ein gemeinsames Übungswochenende durch. Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit war es vor ein paar Wochen wieder so weit. Die „WaNo 2018“ konnte beginnen. Am Freitag, den 22.06.2018 machten sich die Kameraden der Ortsverbände Hamburg-Nord und Hamburg Wandsbek, sowie die Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK) des OV Hamburg-Harburg auf den Weg nach Hoya. Auch Kameraden des DRK Kreisverbands Hamburg-Eimsbüttel nahmen an unserem Übungswochenende Teil.

Schon in den frühen morgenstunden wurde der Bereitstellungsraum auf dem THW  Wasserübungsplatz in Barme von der Fachgruppe Infrastruktur für die ankommenden Kräfte vorbereitet. Die FK begann indes damit eine Lagekarte zu führen und die Ankunft der Kräfte zu überwachen. Im Tagesverlauf trafen zudem einige Verletztendarsteller ein. Die Übungsleitung präparierte die Einsatzstellen und überarbeitete die Einsatzaufträge für die einzelnen Gruppen. Nach der Ankunft in Barme schlugen die Kameradinnen und Kameraden ihre Zelte auf und richteten ihre Unterkünfte ein.

Mit einer Einsatzübung an der THW Bundesschule in Hoya starteten unsere Kameradinnen und Kameraden gegen 22:00 Uhr in den offiziellen Part des Übungswochenendes. In der Führungsstelle der FK fand ein Lagevortrag statt, anschließend wurden die Einsatzaufträge ausgegeben. 

Das Szenario war in mehrere Einsatzabschnitte unterteilt. Für die Bergung standen Übungshäuser bereit. Unter Verwendung von Hilfskonstruktionen sollte die Rettung von Personen trainiert werden. Die Fachgruppe Ortung bekam die Aufgabe, in einem Trümmerkegel betroffene Personen zu lokalisieren. Die Fachgruppen Räumen beider Ortsverbände waren mit dem Abtransport von Trümmerteilen beschäftigt. Die Fachgruppe Elektroversorgung lieferte mit ihrer neuen Netzersatzanlage (NEA) Strom für alle Einsatzabschnitte. Das Deutsche Rote Kreuz hat einen Verletztensammelplatz eingerichtet und die Versorgung der verunfallten Personen (Verletztendarsteller) übernommen. Die eingesetzten Zugtrupps konnten bei der Einsatzlage das Zusammenspiel mit der FK sowie den Einheiten vertiefen. 

Gegen 03:00 Uhr morgens, am 23.06.2018 war unsere Einsatzübung beendet. - Nach einem ausgiebigen Frühstück am Samstag morgen(es war schon Samstag um 0900) machten sich die Einheiten erneut von Barme aus auf den Weg in Richtung des Ausbildungszentrums Hoya. Einige Einheiten setzten an dem Tag das Szenario vom Vorabend fort. Andere führten einen Ausbildungstag durch und trainierten unter anderem das Aufgleisen eines Güterwagons.

Am Samstag Abend stand Kameradschaftspflege beim gemeinsamen Grillen auf dem Programm. Am Sonntag morgen wurde der Bereitstellungsraum abgebaut. Anschließend traten alle Kräfte die Heimreise an.


Alle hier gezeigten Bilder und Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Alle Rechte an den gezeigten Bildern liegen, sofern nicht anders gekennzeichnet, beim THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek. Die Bildrechte sind nicht übertragbar. Alle zur Verfügung gestellten Bilder dürfen nach voriger Rücksprache und unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und den THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek verwendet werden.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: