Mühlenrade, 10.01.2019

THW Hamburg Wandsbek unterstützt Bekämpfung von Großfeuer bei Trittau

Am vergangenen Donnerstag, den 10. Januar 2019, wurde kurz vor 01:00 Uhr in der Nacht ein Feuer (Ausmaße 25 m x 30 m) in einem landwirtschaftlichen Wohn- und Wirtschaftsgebäude in Mühlenrade gemeldet. Auf Grund der Größe des rund vierhundert Jahre alten Gebäudes und der schnellen Brandausbreitung wurde rasch bis zum Alarmstichwort "Feuer 5" erhöht. Die Eigentümer versuchten zusammen mit den Einsatzkräften ihre rund 70 Rinder aus den brennenden Stallungen zu retten. Zahlreiche Tiere verendeten jedoch.

Der früh an die Einsatzstelle alarmierte Fachberater des THW Ortsverbandes Mölln empfahl der Einsatzleitung der Feuerwehr die Anforderung der Fachgruppe Räumen des THW OV Hamburg-Wandsbek. Mit dem Kettenbagger wurden die leblosen Tiere unter schwerem Atemschutz aus den einsturzgefährdeten Bereichen geborgen. Weiter wurden die Nachlöscharbeiten durch das Freilegen von Glutnestern unterstützt.

Unsere Einsatzkräfte wurden kurz nach 06:00 Uhr alarmiert und in das rund 35 km entfernte Mühlenrade gerufen. Vor Ort wurden die Arbeiten nach Freigabe durch die Kriminalpolizei entsprechend der Vorgaben der Einsatzleitung durchgeführt.

Nach einer Abschlussbegehung konnten die Räumtätigkeiten gegen 15:30 Uhr eingestellt und der Rückbau begonnen werden.


Alle hier gezeigten Bilder und Texte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Alle Rechte an den gezeigten Bildern liegen, sofern nicht anders gekennzeichnet, beim THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek. Die Bildrechte sind nicht übertragbar. Alle zur Verfügung gestellten Bilder dürfen nach voriger Rücksprache und unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und den THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek verwendet werden.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: